Volle Leistung zum günstigen pauschalpreis

für Bauträger und Privatverkäufer

Verbraucher-information

Neues Gesetz zur  Maklerprovision
für Käufer

Der Bundestag hat am 14. Mai 2020 den Gesetzentwurf angenommen, wonach Maklerkosten nur noch bis maximal 50 Prozent vom Käufer zu tragen sind.

Begründung zur gesetzlichen Neuregelung von Maklerprovision für Käufer

Der Bundestag hat am 14. Mai 2020 den Gesetzentwurf der Bundesregierung über die Verteilung der Maklerkosten bei der Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnungen und Einfamilienhäuser (19/15827) in der vom Rechtsausschuss geänderten Fassung (19/19203) mehrheitlich angenommen.

Der nun beschlossene Regierungsentwurf (19/15827) zielt darauf ab, durch bundesweit einheitliche und verbindliche Regelungen die Transparenz und Rechtssicherheit bei der Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnungen und Einfamilienhäuser zu erhöhen und die Käufer vor der Ausnutzung einer faktischen Zwangslage zu schützen. Unter anderem soll verhindert werden, dass Maklerkosten, die vom Verkäufer verursacht wurden und vor allem in seinem Interesse angefallen sind, im Kaufvertrag vollständig oder zu einem überwiegenden Anteil dem Käufer aufgebürdet werden.

Die Weitergabe von Maklerkosten wird vor dem Hintergrund, dass in der Regel auch der Käufer von der Tätigkeit eines Maklers profitiert, zwar nicht gänzlich ausgeschlossen. Jedoch ist diese nur noch bis zu einer maximalen Obergrenze von 50 Prozent des insgesamt zu zahlenden Maklerlohns möglich. Außerdem ist der Käufer zur Zahlung erst verpflichtet, wenn der Verkäufer nachweist, dass er seinen Anteil an der Maklerprovision gezahlt hat. Wie die Bundesregierung in der Begründung schreibt, werde die Bildung von Wohneigentum auch durch hohe Erwerbsnebenkosten erschwert, die zumeist aus Eigenkapital geleistet werden müssten. Auf den Kostenfaktor der Maklerprovision hätten Kaufinteressenten dabei häufig keinerlei Einfluss.

Wir begrüßen das neue Gesetz zu Maklerprovisionen für Käufer/innen

Hinter der Gesetzesinitiative steht vor allem das Ziel, für eine große Interessengruppe die Barrieren zur Finanzierung von Wohneigentum zu reduzieren und sachgerechten Interessenausgleich zwischen den Vertragsparteien zu schaffen.

Bereits lange vor der Bundestags-entscheidung haben wir uns mit der Frage befasst, wie WIR den Kauf von Wohneigentum für möglichst viele Interessenten als #günstigerMakler zum Festpreis fördern können. Dazu haben wir mit „spitzem Stift“ gerechnet – herausgekommen ist unser Pauschalpreis-Modell, dass sich anlehnt an preisgünstige #Festpreismakler, aber dennoch die qualifizierte Leistung in den Mittelpunkt stellt.

Volle Vertriebsleistung als

#MaklerzumPauschalpreis

mit dieser Maxime werden wir für den Besteller tätig.

Dabei erwarten wir keinen Alleinauftrag. Erst wenn der Verkäufer einen notariellen Kaufvertragsabschluss abgeschlossen hat, wird für ihn als Besteller das pauschale Honorar unserer Leistung zur Zahlung fällig.

Käufer zahlen keine Vermittlungsgebühr.

Das eröffnet Interessenten Spielräume in der Kaufpreis-Verhandlung und der Kreditmittel-Beantragung.

Als #günstigerMakler engagieren wir uns so für den sachgerechten Interessenausgleich zwischen den Vertragsparteien.


Makler zum Pauschalpreis

Volle Vertriebsleistung

Verkaufsexpertise

  • Organisation und Prüfung der Objektunterlagen
  • Erarbeitung einer Marktpreis-Einschätzung
  • Zielgruppenanalyse und Positionierung

Werbeplatzierung

  • Rundschreiben an vorgemerkte Interessenten
  • Promotion auf regionalen Immobilienmessen

Interessentenqualifizierung und Bericht

  • Vereinbarung Interessenten-Termine
  • Terminauswertungen
  • Käufer-Qualifizierung mit Bonitätsprüfung
  • Wöchentlicher Statusbericht

Aufbereitung und Exposé

  • Erstellung eines hochwertigen Exposés
  • Professionelle Immobilienfotografie
  • Visualisierte Grundrisse
  • Expose in anspruchsvollem Grafikdesign

Internet-Werbung

  • Präsentation auf www.aetas-immobilie.de
  • Präsentation in relevanten Immobilienportalen
  • Zielgruppenansprache via Social-Media-Kanälen

Kaufabschluss

  • Kaufvertragsverhandlung
  • Vertragsgestaltung und -Vorbereitung
  • Begleitung Notartermin

Pauschalpreise

#GünstigerMakler  |  zahlbar erst nach Kaufvertragsabschluß

Beispiel Apartment

55 qm | VK 165.000,- € | Preisstufe 6

3.898,- * pauschal

Beispiel Eigentumswohnung

100 qm | 350.000,- € | Preisstufe 13

5.765,- * pauschal

Beispiel Einfamilienhaus

120 qm | 450.000,- € | Preisstufe 17

6.690,- * pauschal

* Bei Verkaufspreisen von mehr als 650.000,- € richtet sich der Festpreis nach Preisstufe 25 | * Preistabelle gültig für Privatverkäufer

Makler zum Pauschalpreis

Unser günstiges Pauschalpreis-Modell
vorteilhaft für Verkäufer und Käufer

Kein Alleinauftrag
erforderlich

– denn Verkäufer wollen alle Kontakte für sich nutzen

Keine Maklergebühr für Käufer

– der Bank erleichtert das die Finanzierung

Höherer Kaufpreis für Verkäufer

– dem Käufer eröffnen sich Spielräume bei der Angebotsabgabe

Kein Risiko für Verkäufer

– der Verkäufer wird erst beim Abschluss vom Kaufvertrag zahlungspflichtig

Makler zum Pauschalpreis

Sie wollen den möglichen Verkaufspreis für Ihre Immobilie erfahren?

Wir fertigen eine qualifizierte

#MarktpreisEinschätzung

individuell für Sie an!

Was können wir für Sie tun?

Sie sind Privatverkäufer*in?

Sie haben sich für den Verkauf Ihrer Immobilie entschieden und wollen Aufmerksamkeit und den besten Marktpreis erzielen.

Wir unterstützen Sie in allen Schritten bis zur Übergabe an den Käufer.


Sprechen Sie uns einfach an!

Sie sind Bauträger?

Sie haben eine tolle Projektidee realisiert und wollen Interessenten von Ihrem Projekt überzeugen.

Wir unterbreiten Ihnen gerne ein für Sie passendes Individualangebot.


Sprechen Sie uns einfach an!

Hinweise zu unserer Dienstleistungsvereinbarung

Hinweis:

Das Honorar wird für die Durchführung von Verkaufsförderungsmaßnahmen durch aetãs immobilie projektmanagement und deren Begleitung der Vertragsparteien bis zum Kaufvertragsabschluss auf Grundlage eines schriftlichen Dienstleistungsvertrages berechnet. Der Verkäufer kann neben der Verkaufsförderung durch aetãs immobilie projektmanagement Dritte mit der Benennung von Kaufinteressenten beauftragen. Die Fälligkeit der Verkaufsförderungsgebühr bleibt davon unberührt; sie ist für Privatverkäufer zahlbar mit Veräußerung der Immobilie und Eingang der Kaufpreiszahlung beim Verkäufer. Alle Preise verstehen sich jeweils inkl. der gesetzlich gültigen MwSt. von z. Zt. 16 %. aetãs immobilie projektmanagement ist bei diesem Angebot auch für Käufer tätig, berechnet diesen gegenüber aber keine Vermittlungsprovision. Ziel ist es, die Gewährung von Bankdarlehens für die Käuferpartei durch Reduzierung der Erwerbsnebenkosten zu fördern.

Das Angebot ist befristet bis zum 31.12.2020 und gilt bei Abschluss eines Auftrages über Verkaufsförderungsmaßnahmen für den Verkauf einer Bestandsimmobilie (Eigentumswohnung / Wohnhaus).

Für gewerbliche Verkäufer (Bauträger) bieten wir Individual-Vereinbarungen an.

Rückrufbitte

    Ja, ich interessiere mich für

    eine Marktpreis-Einschätzungden Verkauf einer Immobilieden Kauf einer Immobilie

    Ich bitte um:

    RückrufGesprächstermin

    Datenschutzerklärung akzeptiert (Pflichtfeld)


    Ich bestätige, dass aetãs immobilie projektmanagement Ihre Daten für die Verarbeitung Ihrer Anfrage speichern darf und per Telefon / E-Mail mit Ihnen in Kontakt treten darf. Diese Einwilligung kann jederzeit per E-Mail an info@aetas-immobilie.de widerrufen werden. (Pflichtfeld)




    Makler zum Pauschalpreis